Die Entfernung von Mitesser auf der Brust

Wenn Mitesser auf der Brust in Erscheinung treten ist dies besonders störend für die meisten von uns. Nicht selten empfindet man es als unästhetisch und möchte sie schnell entfernt haben. In diesem Artikel beschreiben wir das Problem genauer und geben Lösungsvorschläge zu „Was tun gegen Mitesser auf der brust!?“

Ob im Gesicht oder auf einer anderen Körperpartie: Mitesser sind störend und müssen deshalb schnellstens wieder verschwinden. Der folgende Beitrag informiert darüber, wie sich Mitesser auf der Brust dauerhaft entfernen lassen.

Mitesser auf Brust, was tun?

Pickel und Mitesser an Dekolleté sind besonders störend, wenn ein Oberteil getragen wird, welches das den Dekolleté betont. Die gute Nachricht ist, dass Mitesser auf der Brustwarze oder auf der Brust meist nur einzeln auftreten.

Sie können sich allerdings dennoch zu einer handfesten Akne entwickeln. Sofern sich im Bereich des Dekolletés nur leicht gerötete kleine Mitesser und Pickelchen bilden, besteht kein Grund, sich Sorgen zu machen. Bei den meisten Menschen bilden sich zwischen dem zehnten und vierzigsten Lebensjahr auf der Brust Mitesser.

Gründe für die Entstehung von Mitessern am Dekolleté

Die Ursache ist die gleiche wie bei der Entstehung von Mitessern im Gesicht. Durch eine übermäßige Talgproduktion der Haut verstopfen sich die Poren. Bei der Entfernung von Komedo auf der Brust, muss man jedoch auf besonders schonende Mittel greifen, da die Haut auf dem Dekollete natürlich empfindlicher ist.

Ob eine Person die Neigung besitzt, dass sich viele Mitesser auf der Brust bilden, ist vom Hauttyp abhängig. Personen  mit einer fettigen Haut und oder Menschen, die oft und schnell schwitzen, müssen oft gegen unerwünschte Mitesser kämpfen. Durch eine regelmäßige, porentiefe Hautreinigung kann der Bildung von Komedo vorgebeugt werden. Die schonendste uns bekannte Methode gegen Mittesser auf der Brust ist Heilerde.

Mitesser im Brustbereich – wie dauerhaft entfernen?

Auch beim Mitessern im Bereich des Dekolletés gilt: Auf keinen Fall ausdrücken! Dadurch können Bakterien, die auch an den Fingern sitzen in die Haut eindringen und schwere Entzündungen verursachen. Da auf der Brust meist Einzelne bzw. vereinzelte Mitesser entstehen, lassen sich diese gut mit Hausmitteln entfernen.

Eine weitere Empfehlung ist Teebaumöl, die aber nicht für Jedermann bzw. Jederfrau geeignet ist, da es sich dabei um ein Konzentrat handelt.

Durch die Verwendung einer Teebaumölseife und einer antibakteriellen Seife kann die Haut gezielt dabei unterstützt werden, mit den Mitessern fertig zu werden. Zudem sollte während dieser Zeit auf das Tragen von hautengen Oberteilen aus Synthetik verzichtet werden. Diese reizen die Haut zusätzlich.

Falls sich auf oder unter der Brust/dem Dekolleté eine großflächige Akne ausbreitet, muss ein Arzt konsultiert werden, um die Ursache für Mitesser im Brustbereich zu klären. Forscher vermuten zudem, dass sich die Ernährung und die Einnahme bestimmter Medikamente die Entstehung von Mitessern beeinflussen. Meist liegt es an fettigen und viel fettenthaltenden Lebensmitteln, welche das „Ölen“ der Haut noch einmal fördern. Hier sollte man zum Beispiel auf Butter, Fleisch und sonstige Lebensmittel verzichten die viel Nahrungsfette enthalten.

Mehr über die Entfernung von Mitessern im Allgemeinen haben wir bereits in diesem Artikel sehr ausführlich beschrieben.

Weitere Körperregionen und Problemzonen:

Schreibe einen Kommentar

*